Klasse nimmt an wissenschaftlicher Studie teil

von D. Glöckner

Die Schüler*innen der Klasse 7c nehmen in diesem Schuljahr im Rahmen des Englischunterrichts an einer wissenschaftlichen Studie der Universität Tübingen teil. Bei der Studie „Digitale Binnendifferenzierung: Integration sprachlicher und kognitiver Maße zur adaptiven Förderung“ nutzen die Schüler*innen ein Computerprogramm, das den Namen DiDi trägt und sie beim Englischlernen unterstützen soll. Das Programm bietet individualisierte, passgenaue Lernmaterialien für das Fach Englisch an. Jedes Kind bekommt dabei exakt die Aufgaben, die zu seinen Fähigkeiten passen. Ziel der Studie ist, herauszufinden, ob die Kinder dadurch motivierter sind zu üben und ihr Englisch verbessern. Zwischendurch dürfen die Schüler*innen auch immer wieder Videospiele und kurze Tests bearbeiten, um herauszufinden, ob sich ihre Konzentrationsfähigkeit und ihre sprachlichen Fähigkeiten verbessert haben.

Kl. 7C im Englisch-Unterricht bei der Arbeit mit dem Computerprogramm DiDiFoto: Glöckner.

Am Dienstag, den 12. Oktober wurden die Schüler*innen der Klasse 7c daher von Dr. Martí Quixal und Yao Xiong von der Universität Tübingen im Unterricht besucht und erhielten eine Einführung in die Arbeit mit DiDi. Die Klasse 7c ist eine von nur ca. 20 Schulklassen in Baden-Württemberg, die an dieser Studie teilnehmen darf. Wir freuen uns daher sehr, die Universität Tübingen bei ihren Forschungen unterstützen zu können und dabei ganz nebenbei unser Englisch zu verbessern.